Der Kleinste ist der Stärkste


von Tageblatt-Redaktion

Der Kleinste ist der Stärkste
<Hier lassen die Ringer-Jungs aus Weißwasser die Muskeln spielen. Alle sieben zeigten beim KVS-Pokal in Pausa starke Leistungen. Der kleine Enno Kahlert (in Rot) gewann sogar sein Turnier. Foto: Guido Paulig

Weißwasser. Mit einem kompletten Medaillensatz sind die Nachwuchsringer des SV „Grün-Weiß“ Weißwasser am vergangenen Sonnabend vom KSV-Pokal aus Pausa zurückgekehrt. Mit 208 Sportlern aus 27 Vereinen konnten sich die Gastgeber über eine Rekordbeteiligung freuen. In knapp 350 Kämpfen wurden die besten Ringer aller Alters- und Gewichtsklassen ermittelt. Für die Weißwasseraner gingen dabei sieben Jungs auf die Matte. Der Jüngste unter ihnen, Enno Kahlert, erkämpfte sich dabei in der Jugend E den Turniersieg. Er gewann alle vier Duelle vorzeitig und konnte am Ende mächtig stolz auf seine Leistung sein.

Etwas überraschend holte sich Timo Messner die Silbermedaille. Er konnte in seiner Gewichtsklasse drei Gegner vorzeitig besiegen, musste allerdings die Überlegenheit eines Kontrahenten aus Grimmen anerkennen. Mit einer Bronzemedaille komplettierte Leon Nuglisch den Medaillensatz für die Weißwasseraner. Auch die weiteren eingesetzten Sportler (Willi Vogt, Herryk Lohs, Sandro Berton und Til Ruschke) wussten durchaus zu überzeugen. Alle konnten ihre guten Trainingseindrücke bestätigen und zeigten, das in der Lausitz eine gute Nachwuchsarbeit betrieben wird. (gp)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.