Das Lausitz-Festival ist startklar


von Tageblatt-Redaktion

Das Lausitz-Festival ist startklar
Kultur, Konzert, Philharmonie www.pixabay.com

Lausitz. Diese Tage sind entscheidend für das Lausitz-Festival und seinen Neustart im Herbst. Die Pläne sind fertig, das Programm vom zuständigen Beirat abgesegnet. Im September und Oktober könnte das Festival durch die Lausitz touren, erklärt Maria Schulz von der organisierenden Kulturservice GmbH der Stadt Görlitz. Wenn in diesen Tagen der Bund die Fördermittel freigibt. Vier Millionen Euro sah der Bundeshaushalt für die beiden Jahre 2019 und 2020 vor, eine knappe Million wurde im vergangenen Jahr ausgegeben.

Das Lausitz-Festival soll den Strukturwandel begleiten und eine Art „Ruhrtriennale im Osten“ werden: spartenübergreifende Angebote zwischen Cottbus und Zittau. Der Auftakt im Frühjahr 2019 mit Konzerten in Hoyerswerda, Görlitz, Zittau und Cunewalde war umstritten. Darauf reagierten die Länder Brandenburg und Sachsen, richteten einen künstlerischen Beirat ein. Er unterstützt den künstlerischen Leiter des Festivals, den Hamburger Orchestermanager Daniel Kühnel. Auf ihn geht das Festival zurück, er organisierte auch die Bundesgelder und brachte sein Orchester, die Hamburger Sinfoniker, sowie die Europa Chor-Akademie von Joshard Daus in das Programm maßgeblich ein.
Welche Pläne es nun für die Herbstausgabe des Lausitz-Festivals gibt, das wollen die Organisatoren erst mitteilen, wenn der Bund die Finanzen bereitstellt. (SZ/sb)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.