Dann wählt Trebendorf einen neuen Bürgermeister


von Tageblatt-Redaktion

Dann wählt Trebendorf einen neuen Bürgermeister

Trebendorf. Der Trebendorfer Bürgermeister Waldemar Locke (CDU) gab aus gesundheitlichen Gründen sein Amt auf. Bis Ende August muss ein Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin gefunden sein, so will es die Sächsische Gemeindeordnung. Einstimmig setzte der Gemeinderat am Montag den Termin für die Bürgermeisterwahl auf den 27. August 2023 fest. Das sei das spätestmögliche Datum, so Hauptamtsleiterin Marion Mudra. Der frühestmögliche Termin wäre der 25. Juni. Allerdings würde eine eventuell notwendige Nachwahl dann in die Zeit der Sommerferien fallen, was ungünstig wäre. Zur Wahl am 27. August würde ein eventuell notwendiger zweiter Wahlgang am 17. September stattfinden. Dass dann der August vorbei wäre, sei nach Rücksprache mit der Rechtsaufsicht aber kein Problem. Das Kommunalwahlgesetz regelt den genauen Zeitplan für den Wahlablauf. Wie die Terminkette in Trebendorf aussieht – etwa wann die Kandidaten zu nominieren sind –, werde noch bekanntgegeben.

Seit 1. März und bis zur Wahl führt Robert Sprejz (WV Trebendorf) als kommissarischer Bürgermeister die Geschäfte der Gemeinde. Im Oktober 2022 war er einstimmig zum 1. Stellvertreter gewählt worden. In seiner neuen Funktion hätte er die Ratssitzung leiten sollen, musste dies aus Krankheitsgründen jedoch dem Stellvertreter Christian Struck (WV Trebendorf) übertragen. Die Tagesordnung war überschaubar. Mit den Beschlüssen zur Wahl wurden jedoch wichtige Weichen gestellt. (cok)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.