Corona: Stationäre Fälle im Kreis mehr als verdoppelt


von Tageblatt-Redaktion

Corona: Stationäre Fälle im Kreis mehr als verdoppelt

Landkreis Görlitz. Die Zahlen, die das Landratsamt am Freitag veröffentlichte, sind bedenklich: Innerhalb von 24 Stunden war demnach die Zahl der Corona-Infizierten aus dem Kreis Görlitz, die stationär im Krankenhaus behandelt werden mussten, von 27 auf 56 Personen angestiegen. Das entspricht mehr als einer Verdopplung.

Insgesamt wurden am Freitag 89 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 zum Vortag gemeldet. Der Landkreis Görlitz hat zudem einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion zu beklagen. Dabei handelt es sich um einen 80-jährigen Mann aus Görlitz.

Wenn am morgigen Montag die Schule wieder beginnt, gilt in allen Schulbussen die Maskenpflicht. Darauf weist der Landkreis hin. Neu ist auch, dass die Mund-Nasen-Bedeckung bereits an Haltestellen zu tragen ist. (red/mp)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 4.