Corona-Infektionen gehen nicht weiter zurück


von Tageblatt-Redaktion

Corona-Infektionen gehen nicht weiter zurück

Landkreis. Es gibt derzeit keine Hinweise auf den Beginn einer Corona Herbstwelle. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Kreis-Gesundheitsamtes hervor. Doch gehen die Corona-Infektionen auch nicht mehr zurück. So ist die Belastung der Kliniken seit zwei Wochen stabil auf niedrigem Niveau. In der Vorwoche wurden 36 Personen mit Corona-Infektion stationär behandelt, fünf davon auf Intensivstationen; sie sind zwischen 40 und 77 Jahre alt.

Die Zahl der wöchentlichen Corona-Infektionen stieg nach Angaben des Kreis-Gesundheitsamtes nur leicht von 520 auf 597, darunter 64 Kinder. Die 7-Tage-Inzidenz lag an diesem Dienstag im Kreis Görlitz bei 167, das war genau auf dem Niveau der Vorwoche. Es ist die niedrigste Inzidenz der Kreise und kreisfreien Städte in Sachsen.

Nähere Angaben macht das Kreis-Gesundheitsamt zu den beiden Todesfällen der vergangenen Woche. Es handelt sich dabei um Nachmeldungen vom 3. September. Gestorben mit einer Coronavirus-Infektion sind eine 86-jährige Frau und ein Mann im Alter von 81 Jahren, sie lebten in Görlitz und in Mittelherwigsdorf. Im gesamten Landkreis Görlitz sind damit seit Pandemiebeginn 1.667 Personen im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben, (red/sb)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 5?