CDU im Kreistag für gezielten Wolfsabschuss


von Tageblatt-Redaktion

CDU im Kreistag für gezielten Wolfsabschuss
www.pixabay.com

Görlitz. Der Wolf sei längst keine bedrohte Art mehr, heißt es von der CDU/FDP-Fraktion im Kreistag. „Zum Schutz unserer Bevölkerung, der diversifizierten Natur im Allgemeinen als auch von Landwirten und der Weidetierhaltung im Besonderen, müssen gezielte Entnahmen, Abschüsse erlaubt werden“, heißt es in einer Mitteilung zu ihrer jüngsten Klausurtagung. Der sächsische Umweltminister müsse die Realität anerkennen und die gezielte Entnahme im Landkreis vereinfachen sowie umgehend gestatten.

Vor allem bei Löbau, Görlitz und Weißenberg habe es mit 200 getöteten, verletzten oder vermissten Nutztieren eine Zunahme von Wolfsrissen gegeben. „Darüber hinaus häufen sich die Berichte, in denen sich der Wolf dem Menschen nähert, wie in Gablenz“, heißt es von der Fraktion. Sie stellt sich damit hinter die Forderung von Landrat Stephan Meyer, ebenfalls CDU. (pm/mk)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 8?