Camper erwarten hohe Einsatzkosten


von Tageblatt-Redaktion

Camper erwarten hohe Einsatzkosten
Foto: Hoyfoto

Region/Lohsa. Die Polizei hat in einer am Freitag veröffentlichten Pressemitteilung davor gewarnt, sich im Seenland auf gesperrtes Gelände zu begeben – oder gar dort zu campen, wie im Fall der Gruppe, die am Mittwoch von Polizei und Feuerwehr von einer Insel regelrecht vertrieben wurde. Das Eiland im Dreiweiberner See ist ein absolutes Rutschungsgebiet der Stufe rot. Das bedeutet, es herrscht Lebensgefahr. Selbst für Rettungskräfte besteht ein Betretungsverbot.
Hubschrauber im Einsatz

Um die zwei Männern, zwei Frauen und das Kind zu orten, zu warnen und gegebenenfalls schnelle Hilfe leisten zu können, war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Neben den großen Gefahren warnt die Polizei auch vor den hohen Einsatzkosten, die denen in Rechnung gestellt werden können, die Warnhinweise in den Wind schlagen. Vielerorts stehen im Lausitzer Seenland Schilder mit der Aufschrift „Betreten verboten. Lebensgefahr“. Das Gelände der Lausitz sei geprägt vom Bergbau und dessen Folgen. “Dieser hat die Struktur der Oberfläche angegriffen und gewachsener Boden wich Aufschüttungen.

Auf Grund der fehlenden Festigkeit des Bodens in Verbindung mit Umwelteinflüssen kommt es gelegentlich zu Rutschungen von Erdmassen. Diese sind nicht zu unterschätzen“, sagt Polizeisprecher Kai Siebenäuger. Es geraten Sand und Bäume in Größenordnungen in Bewegung. Ein Weglaufen sei dann zwecklos. In zurückliegender Zeit kam es regelmäßig zu Rutschungen größerer Teile von Wald und Grünland. Die Polizei warnt daher ausdrücklich: „Betreten Sie nicht diese für den Zutritt gesperrten Bereiche“.

Ganz rasch fünfstellige Kosten

Für die bei Lohsa von der Insel geholte Gruppe hat das ein strafrechtliches Nachspiel: Die Kriminalpolizei ermittelt weiterhin wegen des Hausfriedensbruchs. Und auch eine Rechnung wird mutmaßlich noch eintreffen, sodass die Gruppe den Ausflug lange in Erinnerung behält: Kai Siebenäuger erwähnt, das so ein Einsatz schnell einen fünfstelligen Betrag kosten könne.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.