Blaualgen im Stausee Quitzdorf


von Tageblatt-Redaktion

Blaualgen im Stausee Quitzdorf
www.pixabay.com

Quitzdorf. Im Stausee Quitzdorf besteht zurzeit standortabhängig eine starke Blaualgenentwicklung. Dies hat eine am Mittwoch entnommenen Wasserprobe des Gesundheitsamtes des Landkreises Görlitz ergeben. Die durch die Landesuntersuchungsanstalt Dresden nachgewiesenen Algen können eine gesundheitliche Gefahr für Badende darstellen. Die Giftwirkung kann sich steigern, wenn an mehreren Tagen hintereinander algenhaltiges Wasser geschluckt wird. Bereits beim Verschlucken von 20 bis 100 Millilitern stark mit Cyanobakterien belastetem Wasser können Erkrankungen auftreten. Dazu gehören beispielsweise Leberschädigungen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Diarrhoe, Augen-, Ohren- und Halsentzündungen, Muskelkrämpfe und insbesondere Hautreizungen sowie Allergien. Wer trotzdem ins Wasser geht, sollte den Aufenthalt in Bereichen mit sichtbaren Schlieren sowie das Schlucken von Wasser vermeiden. (red/fth)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.