Betrüger erneut über Whatsapp erfolgreich


von Tageblatt-Redaktion

Betrüger erneut über Whatsapp erfolgreich
www.pixabay.com

Region. Gleich drei Frauen in der Region sind am vergangenen Donnerstag Opfer von Betrügern geworden. Das teilte Polizeisprecher Sebastian Ulbrich mit. Insgesamt wurden die Frauen dabei um mehr als 8.000 Euro geschädigt.

Eine Betroffene war eine 61-Jährige aus Lauta. Sie habe auf ihrem Handy Nachrichten von ihrer vermeintlichen Tochter erhalten, so der Polizeisprecher. Dies falsche Tochter gab an, ihr Handy verloren zu haben − weshalb sie nun eine neue Nummer habe. Die 61-Jährige wurde gebeten, eine Rechnung in Höhe von knapp 2.600 Euro zu bezahlen. In dem Glauben, ihrer Tochter zu helfen, überwies die Frau den geforderten Betrag. Ähnliche Nachrichten über den Messengerdienst WhatsApp erhielt eine 54-Jährige aus Wittichenau. Auch sie löste eine Überweisung aus und verlor so 1.900 Euro.

Eine 76-jährige Bautznerin überwies nach derselben Masche in zwei Raten rund 4.000 Euro an die Betrüger. Auch für sie stellte sich erst später heraus, dass sich ihre Tochter nicht in der vorgespielten Notlage befindet. In allen Fällen übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen wegen Betrugs. Dass die geprellten Frauen aber etwas von ihrem Geld wiedersehen, erscheint fraglich. (red/mp)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 6.