Bad Muskauer wollen überdachte Bushaltestellen


von Tageblatt-Redaktion

Bad Muskauer wollen überdachte Bushaltestellen
Auch sie haben es: eine überdachte Bushaltestelle in Podrosche. Foto: Archiv

Bad Muskau. In Weißwasser haben Bürger, allen voran Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverbandes, sowie Eltern von Kindern und Mitarbeiter umliegender Schulen lange gekämpft, dass die Bushaltestelle am Krankenhaus-Berg überdacht wird und eine Sitzgelegenheit bekommt. Weil Stadtverwaltung und Zweckverband Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) schließlich mitzogen, sind wartende Kinder und Bürger seit vorigen Herbst wettergeschützt. Auch in Gablenz, Krauschwitz oder Weißkeißel gibt es kaum noch unüberdachte Bushaltestellen.

Bauantrag und Vor-Ort-Begehung

Anders ist es in Bad Muskau – noch dazu an der Haltestelle für die dortige Grundschule, was Kinder, Lehrer, Eltern sowie Bewohner umliegender Wohnblocks ärgert und nun auch die CDU-Fraktion im Bad Muskauer Stadtrat öffentlich bemängelt „Gerade jetzt im Winter stehen die Grundschulkinder an der Haltestelle am Kirchplatz am Nachmittag im Regen oder Schnee. Das wollen wir ändern und für eine Überdachung dort oder im Rahmen einer Haltestellen-Verlegung in den Straßenbereich vor der Schule sorgen“, so die CDU-Stadträte Erik Schobner und Tom Lehnert.

Den Antrag für den Bau eines Buswartehäuschens stellte die Fraktion bereits. Gebeten wurde die Verwaltung in dem Zusammenhang auch um Prüfung, ob eine Verlegung vor die Schule sinnvoll und möglich ist. Dafür wurde eine Vor-Ort-Begehung des Technischen Ausschusses beantragt, damit schnell eine Problemlösung gefunden werden kann.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 3?