Bäcker im Kreis Görlitz machen das „Licht aus“


von Tageblatt-Redaktion

Bäcker im Kreis Görlitz machen das „Licht aus“
Symbolbild. www.pixabay.com

Landkreis Görlitz. Ob explodierende Energiepreise, neuer Mindestlohn oder der hohe bürokratische Aufwand von der Politik: die Bäcker im Landkreis Görlitz fühlen sich im Stich gelassen und befürchten, aufgeben zu müssen. Deshalb beteiligt sich die Innung Oberlausitz-Niederschlesien am 23. September an der Aktion „Licht aus – heute das Licht und morgen der Ofen?“, um auf die prekäre Situation im Lebensmittelhandwerk aufmerksam zu machen.

Das heißt: In den Verkaufsräumen soll kein Licht brennen. Alle Betriebe im Landkreis Görlitz sind dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. „Wir möchten die Gesellschaft darauf aufmerksam machen, dass ohne Hilfen die Existenz vieler handwerklicher Bäcker und Konditoren bedroht ist“, sagt der ehemalige Innungsobermeister und Vertreter zur Kreishandwerkerschaft Görlitz, Michael Tschirch. „Es sind tausende Arbeitsplätze bedroht und damit einhergehend auch die Sicherung von Familien.“ (SZ)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.