250-Meter-Windräder für Skerbersdorf?


von Tageblatt-Redaktion

250-Meter-Windräder für Skerbersdorf?
Symbolfoto: Martin Abegglen/flickr

Krauschwitz. Geht es nach den Plänen der Dresdner Firma VSB, könnten schon bald drei Windräder – alle je 250 Meter hoch – in der Gemarkung Skerbersdorf aufgestellt und von ihr betrieben werden. Die Firma, die auch in Ludwigsdorf einen Windpark betreibt, stellte sich den Einwohnern des Ortes jetzt auf einer Versammlung vor.

In Skerbersdorf zeigte sich, dass die Bürgerschaft zwiegespalten ist. Während einige die Ansiedlung des geplanten Windparks befürworten oder unentschlossen sind, lehnen andere das Vorhaben klar ab. Befürworter sehen neben dem ökologischen Argument auch Vorteile – wie Einnahmen für die Gemeinde und Grundstückseigentümer, vielleicht auch E-Ladesäulen für Autos. Gegner befürchten eine Umweltbelastung durch Lärm und Schattenwurf. Der Wert von Grundstücken könnte sinken. (sab)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Printausgabe von Tageblatt Weißwasser und auf www.saechsische.de/weisswasser.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 3.